Berlin – die grünste und wasserreichste Hauptstadt der Welt

Berlin Skyline Spree und Fernsehturm
Die Berliner Skyline mit Blick auf die Spree und den Fernsehturm.

Berlin – eine Weltstadt höchsten Ranges, zieht durch ihre wechselvolle Geschichte und ihr pulsierendes kulturelles Leben jährlich Millionen von Besuchern in die Stadt. Berlin ist trendy, modern, vibrierend, spannend und vielseitig, besonders in der Kultur-und Kunstszene, Mode, Architektur, Design und Film. Berlin ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert! Lassen auch Sie sich von dem Flair dieser Stadt inspirieren und erleben Sie den typischen Berliner Charme bei einem Kurztrip oder auch einem längeren Aufenthalt.

Kaufhaus des Westens (KaDeWe) in Berlin
Das Kaufhaus des Westens (KaDeWe) am Wittenbergplatz in Schöneberg ist Berlins größtes und bekanntestes Warenhaus.

Berlin bietet auch an Unterkünften zahlreiche Möglichkeiten: vom Privatzimmer, von Jugendherbergen, Hostels, Pensionen, preiswerten Hotelzimmern mit Blick auf den Alexanderplatz und dem Fernsehturm bis zur Suite in luxuriösen Top-Hotels wie dem Hotel Adlon am Pariser Platz, dem Schlosshotel Grunewald und dem Hotel Kempinsky. Es ist alles vorhanden, was Ihren Aufenthalt zu einem wahren Erlebnis werden lassen kann.

Mit der Wiedervereinigung einer fast 50 Jahre lang geteilten Stadt, erblühte Berlin fortan zu neuem Leben. Besonders einladend für Shoppingliebhaber sind die Shoppingmeilen Friedrichstraße mit dem Kaufhaus Lafayette, der Kurfürstendamm mit dem Kaufhaus des Westens, KaDeWe, und die vielen Designerläden rund um den Hackeschen Markt, wo es Neues aus der Modewelt zu entdecken gibt.

Die allseits beliebte Berliner Currywurst und die Bulette genießt man am besten an einem der Imbissbuden, wie „Konnopke´s Imbiss“ oder „Curry 36“ oder man lässt sich von den kreativen Fähigkeiten der Spitzenköche in einem der exquisiten Restaurants, wie „Lutter&Wegner“, „Borchards“ und „Margaux“ verwöhnen.

Prenzlauer Berg, Bars & Cafés, Berlin
Zahlreiche trendige Cafés, Kneipen, Clubs, Bars, Restaurants, Galerien und Theater machen den Berliner Stadtteil „Prenzlauer Berg“ zu einem Hotspot für Touristen.

Die Stadt Berlin ist nicht nur ein Anziehungspunkt für die Stars der Filmindustrie und des Showbusiness. Auch Künstler, Schauspieler und Musiker aus aller Welt sind begeistert von Bezirken Berlins, wie Prenzlauer Berg, Mitte, Friedrichshain und Charlottenburg. Denn hier pulsiert das Leben bei Tag und bei Nacht. Musicalaufführungen im Theater des Westens und am Potsdamer Platz, Theaterpremieren im „Deutschen Theater“ und im „Berliner Ensemble“, Kabarett, Konzerte im „Konzerthaus am Gendarmenmarkt“ und in der Philharmonie, Ausstellungen in den Museen auf der Museumsinsel wie dem Pergamon- und dem Bodemuseum, Off-Bühnen, angesagte Clubs und Bars – hier können sie Kunst und Kultur zu günstigen und erschwinglichen Preisen erleben. Kultur der Extraklasse!

Auch ein Ausflug in die Schlösserstadt Potsdam lohnt sich ebenfalls. Tauchen auch Sie ein in die Welt dieser faszinierenden Stadt und buchen Sie noch heute ein Zimmer in traumhafter Lage im Zentrum der Stadt oder in einer der angrenzenden Bezirke. Ein Blick in unser Hotelverzeichnis erleichtert Ihnen die Suche und Sie werden garantiert ein günstiges Zimmer finden. Diese Stadt ist immer eine Reise wert!

 

Eine einzigartige Stadt, die mehr als Weltgeschichte geschrieben hat

Berlin. Diese Stadt hat es in sich. Berlin wird genauso geliebt wie verachtet, verehrt wie gehasst. Berlin kann auf die wohl wechselvollste Geschichte einer Stadt als Hauptstadt zurückblicken. Kurz, Berlin ist einmalig oder knorke wie der Urberliner sagen würde. Nähern wir uns also dem Phänomen, der multiplen Stadt, langsam an.

Berlin Reichstag (Regierungsviertel)
Das Reichstagsgebäude am Platz der Republik im Berliner Regierungsviertel ist seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages.

Der 28. Oktober 1237 gilt als offizieller Geburtstag Berlins. An diesem Tag wurde die Stadt Cölln das erste Mal urkundlich erwähnt. Erst 1244 finden wir auch den Namen Berlin in den Akten. Beide Städte lagen an den Ufern der Spree und wurden ab Anfang des 14. Jahrhunderts gemeinsam verwaltet. Nach dem sich Kurfürst Friedrich II. entschloss, seine Residenz in Berlin aufzuschlagen, erklärte er die Stadt 1470 zu seinem Regierungssitz. Seitdem ist die Stadt sozusagen das Zentrum der deutschen Politik. Sie bleibt es trotz schwerster Verluste im Dreißigjährigen Krieg und unter der wechselnden Herrschaft der verschiedenen Kur- und Großfürsten. Schon 1671 wird die erste Jüdische Gemeinde in Berlin gegründet und zeugt somit von der liberalen Anschauung der Stadt und ihrer Bürger. Hinzu kommt die Aufnahme einer großen Anzahl von Hugenotten, die das Handwerk und Gewerbe der Stadt maßgeblich weiterentwickeln. Am 18. Januar 1701 erklärt König Friedrich I. Berlin zur Hauptstadt des Preußischen Königreiches. Die europäische Großmachtstellung Preußens wird auch durch seine Hauptstadt unter Friedrich II. manifestiert.

Erst Napoleon bricht durch die dreijährige Besatzung 1806-09 diesen Status. Keine einhundert Jahre später wird die Stadt Berlin Residenz des Kaisers Wilhelm I. und zur Reichshauptstadt. Berlin wird nach dem Ersten Weltkrieg geeint und 59 Landgemeinden sowie 27 Gutsbezirke werden zu 20 Bezirken Groß Berlins zusammengeführt. Die Weltstadt beherbergt damals vier Millionen Einwohner und ist somit die zweitgrößte Metropole Europas.

Das Brandenburger Tor in Berlin
Das Brandenburger Tor ist eines der bekanntesten Berliner Wahrzeichen und nationales Symbol, mit dem viele wichtige geschichtliche Ereignisse des 19. und 20. Jahrhunderts verbunden sind.

Die stürmische Entwicklung von Wissenschaft, Industrie und Handel führte Berlin in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts nicht nur zur Blüte, sondern auch in die Katastrophe. Durch die Machtergreifung Hitlers begann der geistige und moralische Verfall der Reichshauptstadt, der in der unbeschreiblichen Zerstörung Deutschlands und seiner Hauptstadt sein unrühmliches Ende fand. Berlin wurde durch die Siegermächte des Zweiten Weltkrieges in Sektoren geteilt und am 13. August 1961 gar durch den Mauerbau teilweise vom Umland abgeschnitten. Ein einzigartiges Gebilde entstand, das die Manifestation eines geteilten Landes und auch seines nationalen Bewusstseins wurde. Westberlin wurde von der Bundesrepublik Deutschland isoliert und zum Sammelbecken bundesdeutscher Oppositioneller und Auslöser der studentischen Protestaktionen der 1968 er Jahre. Ostberlin wurde die Hauptstadt des zweiten deutschen Staates, der DDR. Erst durch die Maueröffnung am 9. November 1989 und die Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 ist Berlin wieder die Hauptstadt aller Deutschen.

Bildquellen:

  • Kaufhaus des Westens (KaDeWe) in Berlin: 3182706 © robepco / Fotolia.com
  • Prenzlauer Berg, Bars & Cafés, Berlin: 123621668 © ArTo / Fotolia.com
  • Berlin Reichstag (Regierungsviertel): 138699045 © JFL Photography / Fotolia.com
  • Das Brandenburger Tor in Berlin: 123854792 © Noppasinw / Fotolia.com
  • Berlin Skyline Spree und Fernsehturm: 91600450 © JFL Photography / Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*